Aurich – Frau bedrohte Einsatzkräfte

Aurich – Frau bedrohte Einsatzkräfte

Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es in der Nacht zu Donnerstag in Aurich. In einer Wohnung im Lerchenweg war eine vermeintlich hilflose Person gemeldet worden. Da sie Angehörigen und eingesetzten Polizeikräften nicht öffnete und keine Reaktion erfolgte, wurde ein medizinischer Notfall angenommen und durch die Feuerwehr die Tür geöffnet.

Als die Polizeibeamten die Wohnung betraten, wurden sie unvermittelt von der 46-jährigen Frau mit einem großen Fleischermesser bedroht und zurückgedrängt. Anschließend verbarrikadierte sich die Frau in der Wohnung. Da eine Selbstgefährdung nicht auszuschließen war, wurde gegen 1.30 Uhr mit weiteren Polizeikräften die Ingewahrsamnahme der Wohnungsinhaberin durchgeführt. Dabei griff sie die Beamten erneut mit einem Messer an, konnte aber unverletzt überwältigt werden. Die 46-Jährige kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Eine akute konkrete Gefahr für weitere beteiligte Personen bestand nicht.

Im Einsatz waren neben der Feuerwehr auch der Rettungsdienst, ein Notarzt und das Technische Hilfswerk.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Wiebke Baden
Telefon: 04941 606104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de