AUR: Wittmund – Berauscht gefahren Wittmund – Radfahrerin verletzt Wittmund – Unfallflucht an Phantomkreuzung

Verkehrsgeschehen

Wittmund – Berauscht gefahren

In Wittmund hat die Polizei am Dienstagmorgen einen VW-Fahrer auf der Wittmunder Straße angehalten und kontrolliert. Der 19-Jährige stand offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel. Ein Drogenvortest verlief positiv auf die Wirkstoffe Kokain und Amphetamin. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wittmund – Radfahrerin verletzt

Eine 78 Jahre alte Radfahrerin ist am Dienstag bei einem Unfall in Wittmund verletzt worden. Nach ersten Erkenntnisse fuhr gegen 9.40 Uhr eine 54 Jahre alte Frau mit einem Opel von einer Grundstückseinfahrt nach rechts auf die Negenbarger Straße. Hierbei übersah sie offenbar die von links kommende Radfahrerin und stieß mit ihr zusammen. Die 78 Jahre alte Frau wurde leicht verletzt.

Wittmund – Unfallflucht an Phantomkreuzung

An der sogenannten Phantomkreuzung in Wittmund kam es am Dienstag zu einer Unfallflucht. Gegen 13.50 Uhr fuhr ein Unbekannter mit einem schwarzen Kleinwagen aus Jever kommend in Fahrtrichtung Aurich. Im Kreuzungsbereich scherte er nach ersten Erkenntnissen plötzlich auf die Linksabbiegerspur aus, um einen vorausfahrenden Lkw zu umfahren. Hierbei touchierte er mit seinem Wagen auf der Linksabbiegerspur einen anderen Lkw, der in Richtung Leerhafe abbiegen wollte. Der Lkw wurde beschädigt. Ohne eine Regulierung zu ermöglichen, setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Der schwarze Kleinwagen wurde vermutlich an der Fahrerseite massiv beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise auf den Kleinwagen-Fahrer unter Telefon 04462 9110.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Wiebke Baden
Telefon: 04941 606104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de