AUR: Norden – Tiere am Schwanenteich ausgesetzt +++ Wirdum – Unfallflucht +++ Lütetsburg – Fahrradfahrer leicht verletzt


Kriminalitätsgeschehen

Norden – Tiere am Schwanenteich ausgesetzt

Zum wiederholten Male sind in Norden Tiere ausgesetzt worden. Insbesondere am und in der Nähe des Schwanenteiches sind seit dem 20.12.2020 verschiedene Kleintiere aufgefunden worden. Einige waren bereits verstorben. Bei den ausgesetzten Tieren handelt es sich um Kaninchen und Meerschweinchen. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Verkehrsgeschehen

Wirdum – Unfallflucht

Am Dienstag ist es in Wirdum zu einer Unfallflucht gekommen, bei dem ein 27-Jähriger von der Straße abgekommen ist. Der Skoda-Fahrer befuhr gegen 08.30 Uhr die Loppersumer Straße, als nach ersten Erkenntnissen ein entgegenkommender Autofahrer auf die Mittellinie geriet. Der 27-Jährige wich daraufhin aus, kam ins Schleudern und anschließend in einem Straßengraben zum Stehen. Das Fahrzeug wurde hierdurch im vierstelligen Euro-Bereich beschädigt. Der andere Fahrzeugführer fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden unter Telefon 04931/9210.

Lütetsburg – Fahrradfahrer leicht verletzt

Ein 83-Jähriger ist am Dienstag bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Der Fahrradfahrer befuhr gegen 10 Uhr den Kreisverkehr in Lütetsburg, als ihn nach ersten Erkenntnissen ein 71-jähriger Autofahrer mit einem Smart übersah. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der 83-jährige Pedelec-Fahrer stürzte und leicht verletzt wurde. An dem Pedelec sowie am Auto entstand Sachschaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Wiebke Baden
Telefon: 04941 606104