POL-NB: Hausbriefkasten in Penkow, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, gesprengt – ein aufmerksamer Nachbar konnte einen Tatverdächtigen stellen.

Am 25.07.2020 um 10:45 Uhr meldete sich eine 55-jährige Bewohnerin
des Ortes Penkow bei der Polizei in Röbel und teilte mit, dass in der
Nacht vom 24.07.2020 auf den 25.07.2020 ihr Briefkasten durch
unbekannte Täter zerstört wurde. Durch die eingesetzten
Polizeibeamten des PR Röbel wurde der Tatort aufgesucht und im Umfeld
Befragungen der Anwohner vorgenommen. Ein 31-jähriger deutscher
Nachbar gab an, dass er in der besagten Nacht gegen 22:30 Uhr einen
lauten Knall vernommen hatte und daraufhin sofort auf die Straße
lief. Dort sah er eine männliche Person auf Höhe des Eingangstores
zum Grundstück der deutschen Geschädigten. Der Nachbar lief zu der
Person hin und es gelang ihm sie festzuhalten. Er bemerkte noch zwei
weitere Personen, die die Flucht ergriffen hatten. Von dem
17-jährigen deutschen Tatverdächtigen konnte der Name und seine
Wohnanschrift erfragt werden. Danach ließ der Nachbar den
Jugendlichen laufen. Der Sachschaden am zersprengten Briefkasten
beläuft sich auf ca. 30,-Euro. Gegen den Jugendlichen wurde eine
Anzeige wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz aufgenommen. Die
Identität seiner beiden Mittäter bleibt zu ermitteln.

Im Auftrag
Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium
Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de

Updated: 26. Juli 2020 — 9:51