HH: Bundespolizei am Hamburg Airport: Festnahme – Diebstahl kostet 500 Euro, Freund bezahlt

Am Sonntagnachmittag gegen 14:30 Uhr kam eine 41-jährige deutsche Staatsangehörige aus Istanbul am Flughafen Hamburg an. Sie stellte sich zur grenzpolizeilichen Einreisekontrolle an und wurde von den Beamten der Bundespolizei überprüft. Die Fahndungsabfrage ergab, dass die Frau seit Oktober 2022 von der Staatsanwaltschaft Lüneburg gesucht wird. Wegen Diebstahls waren 50 Tagessätze zu jeweils 10 Euro zu zahlen. Alternativ hätte sie eine Ersatzfreiheitsstrafe von 50 Tagen antreten müssen. Sie war nicht in der Lage, so schnell Bargeld zu beschaffen und rief einen Freund an, der sich auf den Weg zum Flughafen machte und die geforderten 500 Euro bei der Bundespolizei einzahlte. Anschließend konnte die Frau entlassen werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg
Marcus Henschel
Telefon: 040 500 27-104
Mobil: 0172 427 56 08
Fax: 040 500 27-272
E-Mail: marcus.henschel@polizei.bund.de