HH: „Sieg Heil“-Rufe bei Fahrkartenkontrolle im ICE

Am 21.01.2023 gegen 19:00 Uhr wollte das Zugbegleitpersonal im ICE 1992 auf der Fahrt von Berlin nach Hamburg die Fahrkarte eines Reisenden überprüfen. Der Mann konnte jedoch weder eine Fahrkarte vorlegen, noch wollte er sich ausweisen. Stattdessen rief er mehrfach laut „Sieg Heil“ der Zugbegleiterin entgegen.

Hamburger Bundespolizisten erwarten im Hauptbahnhof das Eintreffen des Zuges und nahmen den Mann, einen 40-jährigen deutschen Staatsangehörigen, in Empfang.

Er wurde dem dortigen Bundespolizeirevier zugeführt und musste nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Gegen den Mann wurden Ermittlungsverfahren wegen des Erschleichens von Leistungen sowie des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Thomas Hippler
Tel.: 0173/ 678 3461
E-Mail: bpoli.hamburg.oea@polizei.bund.de