HH: 28 Straftaten- Bundespolizei vollstreckt Untersuchungshaftbefehl im Bahnhof Altona-

Am 11.01.2023 gegen 21.10 Uhr geriet ein Mann (m.49) durch sein grundloses lautstarkes Verhalten im Bahnhof Altona in das Visier einer Präsenzstreife der Bundespolizei.

Nach Hinweis auf sein Fehlverhalten ergab die anschließende Überprüfung der Personalien eine Ausschreibung zur Festnahme.

Der Mann wurde seit Dezember 2022 mit einem U-Haftbefehl des Amtsgerichtes Hamburg gesucht. Der Beschuldigte ist aufgrund bisheriger polizeilicher Ermittlungen dringend verdächtig im Zeitraum von März 2021 bis November 2022 insgesamt 28 Straftaten (Diebstahl, Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung) begangen zu haben.

Darüber hinaus bestehen gegen den deutschen Staatsangehörigen vier weitere Aufenthaltsermittlungen der Staatsanwaltschaft Hamburg wegen diverser Straftaten.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen im Bundespolizeirevier wurde der Gesuchte der U-Haftanstalt zugeführt.

RC

Rückfragen bitte an:

Pressesprecher
Polizeioberkommissar Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: bpoli.hamburg.oea@polizei.bund.de