HH: 230109-2. Zeugenaufruf nach mutmaßlich homophoben Beleidigungen in Hamburg-St. Pauli

Tatzeit: 07.01.2023, 23:15 Uhr

Tatort: Hamburg-St. Pauli, Reeperbahn / Talstraße

Die Polizei bittet nach mutmaßlich homophoben Beleidigungen zum Nachteil zweier 29- und 35-jährigen Männer um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Ermittlungen führt das zuständige Landeskriminalamt 7 (LKA 7).

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge wurden die beiden Geschädigten auf dem Weg von der Reeperbahn zur Talstraße unvermittelt von einem unbekannten Täter bespuckt und offensichtlich homophob beleidigt. Im Anschluss daran forderte der Unbekannte augenscheinlich Passanten auf, ihn bei seinem Handeln zu unterstützen, welches jedoch zu keiner Reaktion der angesprochenen Personen führte. Nachdem die Geschädigten ein Lokal in der Talstraße betreten hatten, entfernte sich der Tatverdächtige in unbekannte Richtung. Eine Sofortfahndung mit mehreren Funkstreifenwagenbesatzungen führte nicht zur Identifizierung des verdächtigen Mannes.

Dieser kann wie folgt beschrieben werden: – ca. 180-185cm groß – 35 – 40 Jahre alt – kurze schwarze Haare – Tattoo am Hals – bekleidet mit einem roten Pullover – verwahrlostes Erscheinungsbild

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem verdächtigen Mann geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter 040 4286-56789 oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

Ah.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Joscha Ahlers
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de