HH: 230106-2. Zwei Zuführungen nach Verdacht des Drogenhandels in Hamburg-Jenfeld

Zeit: 05.01.2023, 19:19 Uhr

Ort: Hamburg-Jenfeld, Mariusweg

Letzten Abend konnten Beamte des Polizeikommissariats 38 (PK 38) einen 42-jährigen Deutschen und einen 47-jährige Türken dem Untersuchungsgefängnis zuführen, die im Verdacht stehen gewerbsmäßig mit Marihuana gehandelt zu haben.

Die Polizei erhielt Hinweise auf verdächtige Aktivitäten in und einer ungewöhnlichen Geruchsbelästigung aus einem Kellerverschlag eines Mehrfamilienhauses. Im Zuge anschließender Überprüfungen wurde ein Kellerverschlag als mögliches Drogendepot identifiziert und in der Folge ein Durchsuchungsbeschluss für diesen und der dazugehörigen Wohnung durch die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht erwirkt.

Bei der folgenden Durchsuchung konnten u.a. etwa 3kg Marihuana, Verpackungsmaterial, Feinwaagen und fast 3300EUR vermutliches Dealgeld sichergestellt werden, wodurch sich der Verdacht des illegalen Handelns mit Betäubungsmitteln ergab. Weitere Ermittlungen ergaben einen konkreten Tatverdacht gegen den 42-jährigen deutschen Bewohner der Wohnung und einen 47-jährigen Türken. Beide Männer sind vorläufig festgenommen und im weiteren Verlauf dem Untersuchungsgefängnis zugeführt worden.

Das Landeskriminalamt 68 übernahm die Ermittlungen.

Ah.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Joscha Ahlers
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de