HH: 221229-2. 58-Jährige bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt – Die Polizei sucht Zeugen

Unfallzeit: 28.12.2022, 17:40 Uhr

Unfallort: Hamburg-Lokstedt, Lokstedter Grenzstraße/Koppelstraße

Nachdem es gestern Nachmittag im Hamburger Stadtteil Lokstedt zu einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einer Fußgängerin gekommen ist, bei dem die 58-Jährige lebensgefährliche Verletzungen erlitten hat, sucht der Verkehrsunfalldienst Innenstadt/West (VD 2) nach Zeugen.

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte der 58 Jahre alte Fahrer des Busses der Linie X22 zunächst die Lokstedter Grenzstraße in Richtung Süden befahren. Als er bei Grünlicht zeigender Ampel nach links in die Koppelstraße einbog, kam es aus bislang nicht geklärter Ursache zu dem folgenschweren Zusammenstoß mit der Fußgängerin. Diese hatte die Koppelstraße zeitgleich, offenbar ebenfalls bei Grünlicht, in Richtung Norden passiert.

Die Frau erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen, ein Rettungswagen transportierte sie in ein Krankenhaus. Nach einer Notoperation hat sich ihr Zustand mittlerweile stabilisiert. Der Fahrer des zur Unfallzeit unbesetzten Linienbusses kam mit einem Schock davon.

Für die Verkehrsunfallaufnahme wurde die Koppelstraße in Richtung Osten bis etwa 18:30 Uhr voll gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Der VUD hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich unter 040 4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

Zim.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sören Zimbal
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de