FW-HH: Glatteis in Hamburg – Extrem hohes Einsatzaufkommen für die Feuerwehr – Bitte im Haus bleiben!

Hamburg, gesamtes Stadtgebiet, Glatteis, 19.12.2022, seit 8:00 Uhr

Der seit den frühen Morgenstunden einsetzende Regen hat auf dem gefrorenen Boden zu einer gefährlichen Eisschicht geführt. Diese Eisschicht hat bis 10:15 Uhr bereits zu über 200 Straßenunfällen und Stürzen auf den spiegelglatten Flächen geführt. Alle unsere Rettungswagen sind im Dauereinsatz.

Die Feuerwehr Hamburg nimmt aktuell weitere, zusätzliche Rettungswagen in Dienst. Auch die Hilfsorganisationen und ein privater Rettungsdienstleister stellen zusätzliche Rettungswagen für die Notfallrettung zur Verfügung. An der Budapester Straße wird eine Turnhalle als zentrale ärztliche Sichtungsstelle für chirurgische Notfälle und als Bereitstellungsraum für Rettungswagen eingerichtet. Leitende Notärzte koordinieren zusammen mit Führungsdiensten der Feuerwehr Hamburg die Maßnahmen.

Über das Modulare Warnsystem MoWas und die WarnApp NINA wurden alle Hamburgerinnen und Hamburger aufgefordert, in geschützten häuslichen Bereichen zu bleiben und unnötige Wege im Freien zu vermeiden.

Unsere dringende Bitte: Bleiben Sie drinnen und wählen Sie den Notruf 112 nur bei lebensbedrohlichen Erkrankungen oder Verletzungen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de