HH: 221114-3. Vollstreckung eines Arrestbeschlusses nach Verdacht der Zwangsprostitution und der ausbeuterischen Zuhälterei in Hamburg- Steilshoop

Zeit: 11.11.2022, 09:15 Uhr bis 11:00 Uhr Ort: Hamburg-Steilshoop, Schreyerring

Beamte des Dezernats für Milieudelikte (LKA 65) haben am Freitagvormittag bei einem 28-jährigen Deutschen einen Arrestbeschluss vollstreckt. Im Rahmen der Einziehung wurde unter anderem Bargeld beschlagnahmt.

Der 28-Jährige steht im Verdacht, bereits Ende 2018 bis Ende 2019 eine damals 22-Jährige dazu gebracht zu haben, sich für ihn zu prostituieren. Er soll der jungen Frau hierfür eine Liebesbeziehung vorgetäuscht haben. Für die gemeinsame Lebensgrundlage sollten die Einnahmen aus der Prostitution dienen.

Die Geschädigte prostituierte sich offenbar in der Folgezeit in der Wohnung des 28-Jährigen sowie in verschiedenen weiteren Wohnungen und musste ihm sämtliche hierdurch erzielte Einnahmen aushändigen.

Im Rahmen von Ermittlungen in anderer Sache waren die Kriminalbeamten auf die mittlerweile 26-Jährige aufmerksam geworden und hatten das Gespräch mit ihr gesucht. Mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen erwirkte die Staatsanwaltschaft Hamburg einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des mutmaßlichen Zuhälters in Steilshoop. Außerdem erließ das Amtsgericht Hamburg einen Arrestbeschluss über 163.000 Euro.

Bei der Wohnungsdurchsuchung beschlagnahmten die Ermittler im Zuge des Arrestbeschlusses mehr als 5.200 Euro Bargeld, hochwertige Bekleidung und Accessoires sowie Parfüm im geschätzten Gesamtwert von rund 15.500 Euro.

Der Tatverdächtige, für den mangels Haftgrund kein Haftbefehl besteht, wurde während der Maßnahmen nicht angetroffen.

Die Ermittlungen dauern an.

Ri.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de