HH: 221111-3. Aufmerksamer Spaziergänger enttarnt Einbrecher – eine Zuführung in Hamburg-Altona-Nord und Zeugenaufruf

Tatzeit: 10.11.2022, 20:05 Uhr; Tatort: Hamburg-Altona-Nord, Holstenstraße

Donnerstagabend nahmen Polizisten einen Mann vorläufig fest, der versuchte, Leuchtstoffröhren von einem Betriebsgelände zu stehlen. Sein Komplize konnte trotz einer Sofortfahndung unerkannt flüchten. Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die ersten Ermittlungen und führte den Festgenommen dem Untersuchungsgefängnis zu.

Der Spaziergänger machte gerade mit seinem Hund die Abendrunde, als er in einem Gebäude auf dem Betriebsgelände in der Holstenstraße Taschenlampenschein sah und Geräusche hörte. Der Hundebesitzer benachrichtigte daraufhin den Polizeinotruf.

Die eingesetzten Funkstreifenwagenbesatzungen konnten daraufhin in dem Objekt einen Mann antreffen, der eine Taschenlampe in der einen und ein Werkzeug in der anderen Hand hielt und nahmen ihn vorläufig fest.

Sein Komplize konnte währenddessen unerkannt flüchten und trotz der Fahndungsmaßnahmen nicht identifiziert werden.

In unmittelbarer Nähe des Festgenommenen, bei dem es sich um einen 47-jährigen Rumänen handelt, stellten die Beamten annähernd 50 augenscheinlich bereitgelegte Leuchtstoffröhren und weitere Werkzeuge sicher.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen führten die Kriminalpolizisten des Dauerdienstes den 47-Jährigen dem Untersuchungsgefängnis zu. Hier muss sich der Rumäne nun vor einem Haftrichter verantworten.

Die weiteren Ermittlungen führt das Einbruchsdezernat der Region Altona (LKA 122).

Die Beamten bitten nun Zeugen, die Hinweise auf den mutmaßlichen Mittäter geben können oder weitere Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, sich beim Hinweistelefon der Polizei unter 040/ 4286-56789 oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Mx.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle / PÖA 1
Thilo Marxsen
Telefon: 040 4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de