HH: 221106-4. Öffentlichkeitsfahndung (ohne Lichtbild) nach vermisster 95-jähriger Leokardia Maria Jaeschke

Zeit: 04.11.2022, 21:00 Uhr; Ort: Hamburg-Bergedorf, Alte Holstenstraße

Seit Samstagnachmittag fahndet die Polizei Hamburg nach der 95-jährigen Leokardia Maria Jaeschke. Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) hat die Ermittlungen übernommen.

Die Bergedorferin wurde von ihrem Sohn als vermisst gemeldet, nachdem er Samstagnachmittag keinen Kontakt zu seiner Mutter herstellen konnte und letztmalig am Freitagabend mit ihr gesprochen hatte. Seitdem führen Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr und der DLRG umfangreiche Suchmaßnahmen durch.

Nachdem gestern Abend Personenspürhunde die Polizisten zur Uferböschung der Bille im Bereich des Gewerkschaftsweges/Paul-Wenck-Weg führten, suchten sie gemeinsam mit Einsatzkräften der Feuerwehr und der DLRG das Gewässer und anliegende Uferbereiche auch mit Hilfe technischer Hilfsmittel ab.

Die weiterhin mit Hochdruck geführten und aktuell laufenden Suchmaßnahmen führten bis zu diesem Zeitpunkt nicht zum Auffinden der Seniorin, sodass aufgrund von Gefahr im Verzug eine Öffentlichkeitsfahndung (ohne Lichtbild) erlassen wurde.

Frau Jaeschke kann wie folgt beschrieben:

– weiblich
– etwa 145 cm
– schlank
– schulterlange graue Haare
– zur Bekleidung kann keine Auskunft getroffen werden
Des Weiteren ist die Seniorin dement und verfügt nur noch über fünf Prozent ihrer Sehkraft.

Hinweise bitte an das Hinweistelefon der Polizei unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder jede Polizeidienststelle.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle / PÖA 1
Thilo Marxsen
Telefon: 040 4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de