HH: 221106-2. Autofahrerin nach Geschwindigkeitsüberschreitung und Gefährdung des Straßenverkehrs aus dem Verkehr gezogen

Tatzeit: 06.11.2022, 00:39 Uhr; Tatort: Hamburger Süden, Bundesstraße 75 (AS Kornweide) bis Bundesstraße 5 (AS Billstedt)

Polizeibeamte der Verkehrsdirektion Innenstadt/West (VD 2) dokumentierten mit der ProViDa-Technik ihres Einsatzfahrzeuges erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen sowie unsichere Fahrweise einer Mercedes-Fahrerin. Sie ordneten eine Blutprobenentnahme an und stellten den Führerschein sicher.

Die Beamten fuhren mit ihrem zivilen Einsatzfahrzeug die B 75 in Fahrtrichtung Zentrum, als sie im Bereich der AS Kornweide von einem Mercedes mit erheblichem Geschwindigkeitsüberschuss überholt wurden.

Die Polizisten entschlossen sich, die weitere Fahrt des Autos mit ihrer ProViDa-Technik aufzunehmen. Dabei dokumentierten sie, wie das Fahrzeug augenscheinlich in Schlangenlinie fuhr und dabei wiederholt die Fahrbahnbegrenzungen nach rechts und links überrollte. Im Bereich des Moorfleeter Tunnels auf der BAB 1 wurde der Mercedes mit 150 km/h bei erlaubten 80 km/h gemessen und kurz darauf deutlich bis auf 60 km/h abgebremst.

In Höhe der AS Billstedt konnten die Beamten das Auto schließlich anhalten und die Fahrerin überprüfen.

Beim Verlassen ihres Fahrzeuges zeigte die Frau, eine 47-jährige Polin, deutliche alkoholbedingte Ausfallerscheinung und einen unsicheren Stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest der Fahrerin ergab annähernd 1,2 Promille.

Die Beamten leiteten mehrere Ermittlungsverfahren ein, ordneten eine Blutprobenentnahme an, stellten ihren Führerschein sicher und untersagten die Weiterfahrt.

Neben einer empfindlichen Geldstrafe erwartet die 47-Jährige ein mehrmonatiges Fahrverbot.

Mx.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle / PÖA 1
Thilo Marxsen
Telefon: 040 4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de