HH: 221023-3. Eine Zuführung nach Verdacht des Drogenhandels in Hamburg-Sternschanze

Tatzeit: 22.10.2022, 01:16 Uhr

Tatort: Hamburg-Sternschanze, Lagerstraße/Sternstraße

Fahnder des Polizeikommissariats 16 (PK 16) haben gestern in den frühen Morgenstunden einen Mann (25) in Hamburg-Sternschanze vorläufig festgenommen. Er ist verdächtig, mit einem Auto auf Bestellung Betäubungsmittel ausgeliefert zu haben.

Der Smart-Fahrer fiel den Beamten auf, weil ein zunächst am Straßenrand wartender Mann zu ihm ins Auto stieg und es bereits nach wenigen Metern Fahrt wieder verließ.

Bei der anschließenden Überprüfung des Mitfahrers, einem 38-jährigen Deutschen, fanden die Polizisten drei Briefchen Kokain und stellten sie sicher.

Da der Verdacht bestand, dass der 38-Jährige das Rauschgift während seines kurzen Aufenthaltes in dem Smart erworben hatte, wurde dieser daraufhin ebenfalls von den Fahndern angehalten und kontrolliert. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs und seines 25-jährigen portugiesischen Fahrers fanden die Beamten insgesamt 12 Briefchen Kokain, knapp 1.000 Euro mutmaßliches Dealgeld sowie verschreibungspflichtige Potenzmittel. Sämtliche Beweismittel wurden beschlagnahmt und der Tatverdächtige daraufhin vorläufig festgenommen.

Beamte des Kriminaldauerdienstes (LKA 26) übernahmen die ersten Ermittlungen und führten den mutmaßlichen Drogendealer nach erkennungsdienstlicher Behandlung einem Haftrichter zu. Der mutmaßliche Rauschgiftkäufer wurde vor Ort mangels Haftgründen von der Polizei entlassen.

Die weiteren Ermittlungen werden beim Drogendezernat (LKA 68) geführt und dauern an.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de