HH: Bundespolizei am Hamburg Airport – Festnahme: Diebstahl kostet über 1.700 Euro zahlen, Freundin zahlt

Am Montagmorgen machte sich ein 29-jähriger deutscher Staatsangehöriger auf den Weg nach Banja Luka in Bosnien und Herzegowina. Gegen 09:00 Uhr wurde er bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle durch Beamte der Bundespolizei kontrolliert. Die Fahndungsabfrage ergab, dass der Mann seit September 2021 durch die Staatsanwaltschaft Bremen zur Festnahme ausgeschrieben war. Wegen Diebstahls war eine Geldstrafe von 150 Tagessätzen zu jeweils 15 Euro zu zahlen, wovon erst ein Teil beglichen worden war, sodass noch 1.755 Euro zu zahlen waren. Alternativ standen 117 Tage Ersatzfreiheitsstrafe auf dem Haftbefehl. Der Reisende konnte die geforderte Geldstrafe selbst nicht zahlen. Um der Haftanstalt zu entgehen, bat er eine mitreisende Freundin um Hilfe. Diese holte das Geld am Bankautomaten, sodass die Zahlung geleistet werden konnte. Anschließend konnte er weiterreisen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg
Marcus Henschel
Telefon: 040 500 27-104
Mobil: 0172 427 56 08
Fax: 040 500 27-272
E-Mail: marcus.henschel@polizei.bund.de