HH: 221007-1. Zeugenaufruf nach mutmaßlich homophob motivierter Beleidigung in Hamburg-Eidelstedt

Tatzeit: 04.10.2022, 16:50 Uhr

Tatort: Hamburg-Eidelstedt, Reichsbahnstraße (Nähe Abzweigung Furtweg)

Nachdem am Dienstagnachmittag eine 24-jährige Person in Hamburg-Eidelstedt von einem bislang unbekannten Mann auf offener Straße beleidigt und in herabwürdigender Weise angefasst wurde, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach ersten Erkenntnissen gehen die Ermittler von einer homophoben Motivation des Täters aus.

Dieser wird wie folgt beschrieben:

– männlich
– 20 bis 30 Jahre alt
– dünne Statur
– kurze blonde Haare
– kürzerer, heller Bart
Die geschädigte Person wurde durch die Tat nicht verletzt.

Die für Hasskriminalität zuständige Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamts (LKA 7) hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugen, die Beobachtungen zu dem geschilderten Vorfall gemacht haben oder Hinweise auf die Identität des Täters geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040 / 4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de