HH: 220912-2. Räuberischer Diebstahl nach Einbruch bei einem Juwelier in Hamburg- Nienstedten – Zeugenaufruf

Tatzeit: 12.09.2022, 04:30 Uhr

Tatort: Hamburg- Nienstedten, Schulkamp

Zwei bislang unbekannte Täter brachen heute in den frühen Morgenstunden bei einem Juwelier ein und lösten die Alarmanlage aus. Nachdem der Inhaber einen der Männer kurzzeitig festhalten konnte, flüchteten beide mit E-Scootern. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen hatten zwei unbekannte Männer die Eingangstür der Goldschmiede aufgebrochen und dadurch den Alarm ausgelöst. Innerhalb des Geschäfts zerstörten sie Vitrinen, um an die dort ausgestellten Schmuckstücke zu gelangen. Der durch den Alarm aufmerksam gewordene Inhaber suchte die Schmiede auf und konnte zwei maskierte Täter im Geschäft entdecken.

Als die Täter auf ihn aufmerksam geworden waren, flüchteten diese umgehend aus der Schmiede. Der Inhaber konnten einen der Flüchtenden ergreifen und zunächst festhalten. Beim Versuch sich zu befreien, stürzte der Täter zusammen mit dem Inhaber und konnte sich daraufhin losreißen. Die Tatverdächtigen flüchteten anschließend mit E-Scootern in Richtung Elbchaussee.

Auf ihrer Flucht verloren sie neben mutmaßlichen Einbruchswerkzeugen auch diverse zuvor erbeutete Schmuckstücke.

Der Inhaber wurde leicht verletzt und von einer Rettungswagenbesatzung ambulant versorgt.

Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen mit neun Hamburger Funkstreifenwagen, zwei Funkstreifenwagen aus Schleswig-Holstein sowie einem Personenspürhund konnten die Männer nicht mehr angetroffen werden. Die vom Hund aufgenommene Fährte endete am Anleger Teufelsbrück.

Beide Täter werden als männlich, etwa 180 cm groß und dunkel gekleidet beschrieben.

Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die ersten Ermittlungen, die im weiteren Verlauf durch Beamte des für die Region Altona zuständigen Raubdezernats (LKA 124) übernommen wurden.

Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können oder verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit den beschriebenen Personen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Ri.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-58888
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de