HH: Acht Fahndungsnotierungen-Zivilfahnder der Bundespolizei nehmen gesuchten Mann in Hamburg fest-

Am 05.09.2022 gegen 14.30 Uhr nahmen Zivilfahnder der Einsatz-Einheit- Einzeldienst (EEE) einen gesuchten Mann (m.24) nach einer Wiedererkennung in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofes fest.

„Gegen den marokkanischen Staatsangehörigen bestehen insgesamt acht Fahndungsnotierungen. Sieben Aufenthaltsermittlungen verschiedener Staatsanwaltschaften wegen diverser Straftaten sowie ein Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.“

Zivilfahnder der Bundespolizeiinspektion Hamburg erkannten den Mann im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen am Hauptbahnhof nach einer Videoauswertung entsprechender Überwachungskameras wieder.

„Der Beschuldigte ist verdächtig am 07.08.2022 einen alkoholisierten Mann (m.50) beim Einschließen seines Gepäcks in ein Schließfach im Hauptbahnhof das mitgeführte Smartphone (Wert ca. 500 Euro) blitzschnell aus der hinteren Hosentasche entwendet zu haben.“

Nach der Festnahme wurde der Gesuchte zum Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof verbracht. Bei der Durchsuchung der Bekleidung wurden vier Tütchen einer rauschgiftverdächtigen Substanz aufgefunden und sichergestellt.

Gegen den 24-Jährigen wurden entsprechende Strafverfahren (Diebstahl, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz) eingeleitet.

Nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen wurde der Mann der U-Haftanstalt zugeführt.

RC

Rückfragen bitte an:

Pressesprecher
Polizeioberkommissar Rüdiger Carstens (RC)
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: bpoli.hamburg.oea@polizei.bund.de