HH: Ohne Fahrschein: Per Haftbefehl gesuchter Mann versteckt sich im ICE auf WC

Bundespolizisten nahmen am 05.09.2022 gegen 12.00 Uhr einen per Haftbefehl gesuchten Mann (m.29) im Hamburger Hauptbahnhof fest.

Zuvor versteckte sich der „Fahrgast“ in einem ICE auf der Fahrt von Berlin nach Hamburg auf einem WC, um der bevorstehenden Fahrscheinkontrolle zu entgehen. Nach Verlassen der Zugtoilette konnte der polnische Staatsangehörige gegenüber einem Zugbegleiter keinen Fahrschein vorlegen.

Da sich der Mann auch nicht ausweisen wollte wurde die Hamburger Bundespolizei über den Vorfall informiert. „Nach Einfahrt des ICE im Hamburger Hauptbahnhof kontrollierten die eingesetzten Polizeibeamten die Personalien des Mannes; Ergebnis: Zwei Ausschreibungen zur Festnahme.“

Der Verurteilte wurde von der Staatsanwaltschaft Dresden sowie Hannover jeweils mit einem Haftbefehl wegen Leistungserschleichungen (Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln ohne Fahrschein) gesucht.

„Der Mann hatte Geldstrafen von insgesamt 1400 Euro nicht bezahlt und hat jetzt noch eine Ersatzfreiheitsstrafe von 69 Tagen zu verbüßen.“

Nach Feststellung der Gewahrsamsfähigkeit durch einen Arzt wurde der Gesuchte vom Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof einer Haftanstalt zugeführt.

RC

Rückfragen bitte an:

Pressesprecher
Polizeioberkommissar Rüdiger Carstens (RC)
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: bpoli.hamburg.oea@polizei.bund.de