HH: 229825-2. Verdacht des Handels mit nicht geringen Mengen Betäubungsmittel – Vollstreckung eines Haftbefehls in Hamburg-Lurup

Zeit: 24.08.2022, 18:14 Uhr

Ort: Hamburg-Lurup, Jevenstedter Straße

Beamte des für organisierte Kriminalität zuständigen Landeskriminalamts 6 (LKA 6) haben gestern am frühen Abend einen 35-jährigen Deutschen verhaftet, der im Verdacht steht, mit größeren Mengen Drogen gehandelt zu haben.

In mehrmonatigen Ermittlungen hatte sich aufgrund der Auswertung von Encrochat-Nachrichten der Verdacht gegen den Mann erhärtet, mit insgesamt rund 5,5 Kilogramm Kokain, 26 Kilogramm Marihuana und drei Kilogramm Amphetamin gehandelt zu haben.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte daraufhin beim Amtsgericht einen Haftbefehl gegen den 35-Jährigen sowie einen Durchsuchungsbeschluss für seine Meldeadresse.

Gestern Abend trafen Polizisten den Verdächtigen in Schenefeld (Schleswig-Holstein) an und verhafteten ihn. Sie stellten ein Mobiltelefon sowie eine hochwertige Armbanduhr bei ihm sicher. Wenig später vollstreckten Ermittler den Durchsuchungsbeschluss in der Wohnung des Mannes in Lurup. Da sie augenscheinlich unbewohnt war, fanden die Beamten darin keine weiteren Beweismittel.

Der Tatverdächtige wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend der Untersuchungshaftanstalt zugeführt.

Die Ermittlungen dauern an.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de