HH: HBF – Ladendiebstahl mit 3,82 Promille – mit Haftbefehl gesucht

Am 25.07.2022 gegen 13:30 Uhr hatte der Ladendetektiv eines Drogeriemarktes im ersten Stock der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofs einen Kunden dabei beobachtet, wie dieser -augenscheinlich stark alkoholisiert- 10 kleine Weinfläschchen im Gesamtwert von rund 20 Euro einsteckte und das Geschäft ohne Bezahlung der Waren verlassen wollte. Er hinderte den Mann daran und informierte die Hamburger Bundespolizei.

Vor Ort nahmen sich die Bundespolizisten des Mannes an und unterzogen ihn einer Kontrolle. Hierbei stellte sich heraus, dass der 34-jährige polnische Staatsangehörige mit einem Untersuchungshaftbefehl nach mehreren Fällen von Diebstahl gesucht wurde. Auch bestand gegen ihn eine Fahndungsnotierung wegen Diebstahls zur Ermittlung seines Aufenthaltsortes.

Nach Zuführung zum Bundespolizeirevier Hamburg-Hauptbahnhof wurde dem 34-Jährigen ein Atemalkoholtest angeboten, der einen Wert von 3,82 Promille ergeben hatte.

Nachdem die Hafttauglichkeit durch einen Amtsarzt festgestellt worden war, wurde der Mann in das Untersuchungsgefängnis überstellt.

Rückfragen bitte an:

Thomas Hippler
Tel.: 0173/ 678 3461
E-Mail: Thomas.Hippler@polizei.bund.de