HH: 220623-3. Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-Billstedt – erste Erkenntnisse und Zeugenaufruf

Tatzeit: 23.06.2022, 06:20 Uhr

Tatort: Hamburg-Billstedt, Kandinskyallee

Die Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Täter, der im Verdacht steht, heute Morgen in Mümmelmannsberg eine 19-Jährige lebensgefährlich mit einem Messer verletzt zu haben. Die Mordkommission (LKA 41) ermittelt.

Nach ersten Erkenntnissen hatte die Frau sich an einer Bushaltestelle im Bereich des Bahnhofs „Mümmelmannsberg“ aufgehalten, als der Täter sie unvermittelt angriff und ihr diverse Stichverletzungen zufügte.

Die Verletzte wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert und dort notoperiert.

Der Täter, der mit einem schwarzen Kapuzenpullover bekleidet war, flüchtete vom Tatort in Richtung Bundesstraße 5 (B5). Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch der Polizeihubschrauber „Libelle 1“ eingesetzt war, führten bislang nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen.

Die Hintergründe der Tat sind derzeit unbekannt.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de