HH: 220615-5. Zwei Personen in Harburg mit Messern verletzt – erste Erkenntnisse und Zeugenaufruf

Tatzeit: 15.06.2022, 16:48 Uhr; Tatort: Hamburg-Harburg, Harburger Ring/Amalienstraße

Bei einer tätlichen Auseinandersetzung sind am Mittwochnachmittag in Harburg zwei Männer schwer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach den ersten Erkenntnissen war es aus noch ungeklärten Gründen zwischen mehreren einander offenbar bekannten Männern zu der Auseinandersetzung gekommen. Zwei der Beteiligten wurden in deren Verlauf durch den Einsatz von Messern verletzt. In einem Fall waren die Verletzungen so schwer, dass der Mann reanimationspflichtig war. Die beiden Männer kamen umgehend zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser.

Nach Eingang des Notrufs hat die Polizei umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Hierbei wurden zwei Männer als weitere mutmaßliche Beteiligte der Auseinandersetzung zunächst vorläufig festgenommen. Ihre Rolle bei der Auseinandersetzung ist im Rahmen der Ermittlungen noch zu klären.

Auch das Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes ist im Einsatz.

Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) hat die ersten Ermittlungen am Tatort aufgenommen. Die Hintergründe der Tat sind zunächst noch unklar. Die Ermittlungen hierzu führen die Mordkommission der Polizei (LKA 41) und die Abteilung für Kapitaldelikte der Staatsanwaltschaft Hamburg.

Abb.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de