HH: 220609-1. Eine Festnahme nach Sachbeschädigung an einem mobilen Geschwindigkeitsüberwachungsanhänger in Hamburg-Hausbruch

Tatzeit: 09.06.2022, 00:05 Uhr; Tatort: Hamburg-Hausbruch, Falkenbergsweg

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 47 haben in der vergangenen Nacht einen Jugendlichen vorläufig festgenommen, den sie beim Besprühen eines mobilen Geschwindigkeitsüberwachungsanhängers (mGÜA) beobachtet hatten.

Die Polizisten waren auf den Tatverdächtigen, einen 15-jährigen Deutschen, aufmerksam geworden, als er sich vermummt dem Überwachungsanhänger näherte. Nachdem er begonnen hatte, den Anhänger zu besprühen, nahmen sie ihn auf frischer Tat vorläufig fest. Die Linsen des Anhängers waren zu diesem Zeitpunkt bereits mit Farbe besprüht worden. Die Fahnder stellten beim Tatverdächtigen eine entsprechende Sprühdose sicher.

Der Jugendliche wurde mangels Haftgründen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an einen Erziehungsberechtigten übergeben. Neben den möglichen strafrechtlichen Folgen muss er damit rechnen, die Kosten für die Wiederinstandsetzung des Überwachungsanhängers in Rechnung gestellt zu bekommen.

Gre.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tobias Greve
Telefon: +49 40 4286-56208
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de