HH: 220527-3. Eine vorläufige Festnahme nach Einbruch in Hamburg-Eidelstedt

Tatzeit: 25.05.2022, 22:22 Uhr; Tatort: Hamburg-Eidelstedt, Redingskamp

Nachdem zwei Zeugen die Polizei verständigt hatten, konnten Polizisten am Mittwochabend in Eidelstedt einen 45-jährigen Albaner vorläufig festnehmen. Er ist verdächtig, in ein Reihenhaus eingebrochen zu sein.

Nach bisherigem Ermittlungsstand hatten zwei aufmerksame Anwohner beobachtet, wie zwei Personen das Grundstück eines Einfamilienhauses betraten. Nachdem die Beobachter kurz darauf mutmaßliche Einbruchsgeräusche vernommen hatten, verständigten sie die Polizei.

Die eingesetzten Kräfte des Polizeikommissariats 27 konnten den 45-jährigen Verdächtigen nach kurzer Flucht noch in unmittelbarer Tatortnähe anhalten und vorläufig festnehmen. Seinem mutmaßlichen Komplizen gelang es, unerkannt zu entkommen.

In dem Einfamilienhaus waren mehrere Räumlichkeiten durchwühlt worden. Da die Bewohner des Objektes nicht vor Ort waren, konnten bisher keine Angaben zum Stehlgut erlangt werden.

Der festgenommene Tatverdächtige wurde vom Kriminaldauerdienst (LKA 26) der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt. Am Mittwoch musste er sich vor einem Haftrichter verantworten. Es erging Haftbefehl.

Die weiteren Ermittlungen führt das Einbruchdezernat der Region Eimsbüttel (LKA 132).

He.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jonas Henke
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de