HH: Sechs Fahndungsnotierungen: Festnahme am Bahnhof Harburg durch Bundespolizei-

Am 26.05.2022 gegen 15.20 Uhr nahmen Bundespolizisten einen per Haftbefehl gesuchten Mann (m.35) am Bahnhof Harburg fest. „Weiterhin bestehen gegen den Gesuchten fünf weitere Fahndungsnotierungen der Staatsanwaltschaft zur Ermittlung des Aufenthalts wegen Eigentumsdelikten sowie Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss.“

Zuvor wurde die Bundespolizei von einem besorgten Passanten über einen offensichtlich hilflosen Mann am Bahnhof informiert. Umgehend erreichte eine Polizeistreife den Ereignisort und konnte einen offensichtlich stark alkoholisierten Mann an den Dienstfahrzeugen des Bundespolizeireviers feststellen. Ein Atemalkoholtest konnte anschließend nicht durchgeführt werden. „Die Überprüfung der Personalien ergab eine Ausschreibung zur Festnahme. Der Verurteilte wurde mit einem Haftbefehl wegen Betrugsdelikten gesucht. Der deutsche Staatsangehörige hatte eine geforderte Geldstrafe in der Höhe von 1770 Euro nicht gezahlt.“

Jetzt hat der 35-Jährige eine Ersatzfreiheitsstrafe von 59 Tagen zu verbüßen. Nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen wurde der Gesuchte einer Haftanstalt zugeführt.

RC

Rückfragen bitte an:

Pressesprecher
Polizeioberkommissar Rüdiger Carstens (RC)
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: bpoli.hamburg.oea@polizei.bund.de