HH: 220525-1. Mutmaßlicher Drogendealer bei Verkehrskontrolle in Hamburg-Jenfeld entlarvt

Zeit: 24.05.2022, 12:20 Uhr; Ort: Hamburg-Jenfeld, Schöneberger Straße

Anlässlich einer Verkehrskontrolle wurden bei dem Fahrer eines Audis eine nicht geringe Menge Kokain und gefährliche Gegenstände sichergestellt. Der 46-Jährige ist außerdem tatverdächtig, sein Auto unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln geführt zu haben.

Gestern Mittag kontrollierten Beamte der Verkehrsdirektion Ost (VD 3) den Audi-Fahrer. Dabei ergaben sich Hinweise, dass der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein vor Ort durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf THC.

Im Zuge der Überprüfung stellten die Polizisten in der Ablage der Fahrertür eine zugriffsbereite Stahlrute sowie einen als Taschenlampe getarnten Schlagstock fest. Bei der sich anschließenden Durchsuchung des Audi A5 fanden die Beamten noch über 100 Gramm Kokain auf. Die Drogen und die verbotenen Gegenstände wurden sichergestellt, der 46-jährige Deutsche aufgrund des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte daraufhin Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnung und die Betriebsräume des Tatverdächtigen. Hierbei konnte noch eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

Der mutmaßliche Drogendealer wurde erkennungsdienstlich behandelt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mangels Haftgründen entlassen.

Die Ermittlungen des Rauschgiftdezernats (LKA 68) und den Beamten der VD 3 dauern an.

He.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle / PÖA 1
Jonas Henke
Telefon: 040 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de