HH: 220525-2. Zeugenaufruf nach Gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr in Hamburg-Alsterdorf

Tatzeit: 24.05.2022, 22:28 Uhr; Tatort: Hamburg-Alsterdorf, Gleisanlage in Höhe der Fußgängerüberführung Feuerbergstraße/ Paul-Stritter-Weg, Fahrtrichtung Ohlsdorf

Dienstagabend stieß ein mit mehreren Fahrgästen besetzter Zug der Linie U1 mit einem auf den Gleisen mutmaßlich vorsätzlich abgelegten E-Scooter zusammen und wurde massiv beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Zug der Linie U1 fuhr in Richtung Ohlsdorf, als der Triebwagenführer nach derzeitigen Erkenntnissen auf den Gleisen einen E-Scooter entdeckte. Trotz eingeleiteter Notbremsung kollidierte der Zug mit dem Elektrokleinstfahrzeug, dass sich dadurch massiv unter dem Triebwagen verkeilte und einen hohen Sachschaden verursachte.

Zu diesem Zeitpunkt wurden annähernd 70 Personen befördert, die unverletzt blieben. Die Fahrgäste wurden durch die Einsatzkräfte sicher aus den Waggons geführt und mit dem unmittelbar eingerichteten Ersatzverkehr der Hamburger Hochbahn zur nächstgelegenen Haltestelle gefahren.

Für die Dauer der Aufräumarbeiten durch die Feuerwehr Hamburg und einen Techniktrupp der Hochbahn musste die Bahnstrecke für mehrere Stunden vollgesperrt werden.

Eine Sofortfahndung mit mehreren Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme von Tatverdächtigen.

Die Ermittlungen des für die Region Nord zuständigen Landeskriminalamts 143 dauern an.

Zeugen, die Hinweise zu Tatverdächtigen geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei unter 040/ 4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Mx.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle / PÖA 1
Thilo Marxsen
Telefon: 040 4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de