HH: 220523-1. Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-Harburg – Erste Erkenntnisse

Tatzeit: 22.05.2022, 23:43 Uhr

Tatort: Hamburg-Harburg, Julius-Ludowieg-Straße

In der vergangenen Nacht kam es in Harburg zu einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil eines 31-jährigen Mannes. Die Mordbereitschaft (LKA 41) hat die Ermittlungen übernommen.

Beamte des Polizeikommissariats 46 fanden kurz vor Mitternacht im Harburger Ring einen mit Messerstichen lebensgefährlich verletzten Mann auf. Nach erfolgter Erstversorgung wurde der Mann unter notärztlicher Begleitung in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Mittlerweile schwebt der 31-Jährige nicht mehr in Lebensgefahr.

Erste Ermittlungen ergaben, dass sich der Mann zuvor in einer Bar in der Julius-Ludowieg-Straße aufgehalten hatte und dort offenbar von einem bislang unbekannten Täter angegriffen wurde. Der Täter flüchtete anschließend in unbekannte Richtung.

Die Fahndung führte bislang nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen.

Nachdem der Kriminaldauerdienst (LKA 26) die ersten Ermittlungen übernommen hatte, führten Spezialisten der Mordkommission diese anschließend fort.

Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar.

Ri.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de