HH: Über vier Promille: Betrunkener Mann wurde per Haftbefehl gesucht- Festnahme durch Bundespolizei

Am 11.05.2022 gegen 21.30 Uhr nahmen Bundespolizisten einen mit fünf Ausschreibungen gesuchten Mann (m.34) im Bahnhof Hamburg-Altona fest.

Zuvor entdeckte eine Präsenzstreife der Bundespolizei den gebürtigen Hamburger im Eingangsbereich am Boden liegend. Nach kurzer Ansprache war offensichtlich, dass der Mann völlig betrunken war und nicht mehr eigenständig seinen Weg fortsetzen konnte.

Gestützt wurde der 34-Jährige zum Bundespolizeirevier im Bahnhof verbracht.

„Eine Überprüfung der Personalien ergab, dass der Mann seit Mai 2022 mit einem Haftbefehl wegen Beleidigung gesucht wurde. Der Verurteilte hatte eine geforderte Geldstrafe nicht gezahlt und hat jetzt noch eine Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen zu verbüßen.“

Weiterhin bestehen gegen den Gesuchten vier Fahndungsnotierungen (Aufenthaltsermittlungen) der Staatsanwaltschaft wegen diverser Straftaten (Eigentums-und Betrugsdelikte).

„Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 4,12 Promille. Ein anschließend angeforderter Arzt stellte die Gewahrsamsfähigkeit des Mannes fest.“

Nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen wurde der Gesuchte einer Haftanstalt zugeführt.

RC

Rückfragen bitte an:

Pressesprecher
Polizeioberkommissar Rüdiger Carstens (RC)
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: bpoli.hamburg.oea@polizei.bund.de