BPOL-HH: Über vier Promille: Bundespolizei nimmt aggressiven ICE-Fahrgast in Gewahrsam-

Am 29.04.2022 gegen 20.50 Uhr nahmen Bundespolizisten einen betrunkenen Mann (m.27) nach Einfahrt eines ICE im Hamburger Hauptbahnhof in Gewahrsam. Zuvor konnte der offensichtlich alkoholisierte Fahrgast in dem Zug auf der Fahrt von Berlin nach Hamburg gegenüber einem Zugbegleiter keinen Fahrschein vorweisen und wollte auch seine Personalien nicht angeben.

Angeforderte Bundespolizisten nahmen den aggressiven Mann nach Einfahrt des ICE im Hauptbahnhof in Gewahrsam, nachdem er Fahrgäste belästigte und grundlos anschrie.

„Der 27-Jährige war nicht mehr „wegefähig“ und wurde gestützt zum Bundespolizeirevier verbracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 4,06 Promille.“ Ein angeforderter Arzt stellte die Gewahrsamsfähigkeit des Betrunkenen fest. Anschließend bekam der Mann in einer Zelle im Polizeirevier ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung und wurde später wieder „wegefähig“ entlassen.

RC

Rückfragen bitte an:

Pressesprecher
Polizeioberkommissar Rüdiger Carstens (RC)
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: bpoli.hamburg.oea@polizei.bund.de