HH: Fehlverhalten wurde per Haftbefehl gesuchtem Mann zum Verhängnis- Festnahme durch Bundespolizei-

Am 26.03.2022 gegen 11.20 Uhr nahm eine Streife der Bundespolizei einen per Haftbefehl gesuchten Mann im Hamburger Hauptbahnhof fest. „Zuvor belästigte der 50-Jährige mehrfach Reisende in aggressiver Form und schrie diese grundlos an.“ Eine Präsenzstreife der Bundespolizei wurde auf das Fehlverhalten des polnischen Staatsangehörigen aufmerksam. Nach direkter Ansprache wurden auch die Polizeibeamten umgehend von dem Aggressor angeschrien.

Die anschließende Überprüfung der Personaldaten ergab eine Ausschreibung zur Festnahme. Seit Oktober 2021 wurde der Verurteilte mit einem Haftbefehl wegen Diebstahl gesucht. Der Mann hatte eine geforderte Geldstrafe nicht gezahlt und sich auch einer Ladung zum Strafantritt nicht gestellt.

„Jetzt hat der Gesuchte noch eine Ersatzfreiheitsstrafe von 50 Tagen zu verbüßen. Bundespolizisten veranlassten die Zuführung des Gesuchten in eine Haftanstalt.“

RC

Rückfragen bitte an:

Pressesprecher
Polizeioberkommissar Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de