POL-HH: 210918-1. Zeugenaufruf nach versuchtem Tötungsdelikt zum Nachteil eines schlafenden Obdachlosen in Hamburg-St.Pauli


Hamburg (ots)

Tatzeit: 18.09.2021, 06:08 Uhr

Tatort: Hamburg-St. Pauli, Seewartenstraße/Bernhard-Nocht-Straße, Stichstraße im dortigen Park

Die Polizei fahndet nach zwei bislang unbekannten Männern, die heute Morgen die Schlafstätte eines 39-jährigen Obdachlosen angezündet haben. Durch die schnelle Hilfe einer Zeugin blieb der schlafende Mann trotz der Flammen unverletzt. Die Mordkommission (LKA 41) hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach den bisherigen Erkenntnissen schlief der 39-Jährige in der dortigen Parkanlage zwischen einem Bürokomplex und dem „Café mit Herz“ (einer Hilfseinrichtung für Obdachlose), als die zwei Männer den Schlafsack anzündeten. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Reeperbahn/Millerntorplatz.

Eine Zeugin erkannte die Situation und zog den schlafenden Mann aus dem brennenden Schlafsack und löschte die Flammen, wodurch der 39-Jährige unverletzt blieb.

Eine Sofortfahndung mit mehreren Funkstreifenwagen führte nicht zur Ergreifung der Täter.

Zur Personenbeschreibung ist zum jetzigen Zeitpunkt lediglich bekannt, dass der eine Mann ca. 185 cm groß und mit einem dunklen Rollkragenpullover und einer dunklen Jeans bekleidet war und der zweite Mann dunkle Haare hat.

Die Mordkommission (LKA 41) hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können oder verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder an einem Polizeikommissariat zu melden.

Th.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de