POL-HH: 210126-2. Raser auf der Bundesautobahn 7 zwischen Hamburg-Volkspark und Elbtunnel durch ProViDa-Streife gestellt

Zeit: 25.01.2021, 22:20 Uhr; Ort: Hamburger Stadtgebiet, Bundesautobahn (BAB) 7, Fahrtrichtung Süden, Hamburg-Volkspark bis Elbtunnel

Beamte der Verkehrsdirektion Innenstadt/ West stellten gestern Abend einen 32-jährigen Deutschen, der mit seinem Audi A8 mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Bundesautobahn (BAB) 7 in Richtung Süden fuhr.

Die Beamten der Verkehrsdirektion Innenstadt/ West befuhren mit ihrem ProViDa-Fahrzeug die BAB 7 in Fahrtrichtung Süden, als sie in der Autobahnbaustelle im Bereich Hamburg-Volkspark durch einen Audi A8 überholt wurden. Die Polizisten entschlossen sich, eine Videoaufzeichnung durchzuführen und dokumentierten in der Baustelle bei erlaubten 60km/h gefahrene 111km/h. Nach der Baustelle beschleunigte der Mann sein Fahrzeug bei erlaubten 100km/h auf gemessene 145km/h. Im Elbtunnel fuhr der 32-Jährige zunächst verkehrsbedingt die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 80km/h. Nachdem der von ihm befahrene Fahrstreifen frei wurde, beschleunigte der Mann seinen 350 PS starken Wagen ein drittes Mal erheblich auf 187km/h bei den erlaubten 80km/h.

Den Audi-Fahrer erwarten drei Monate Fahrverbot, zwei Punkte im Fahreignungsregister und aufgrund der mutmaßlich vorsätzlichen Geschwindigkeitsüberschreitungen ein verdoppeltes Bußgeld von 1.200 Euro.

Mx.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle / PÖA 1
Thilo Marxsen
Telefon: 040 4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 26. Januar 2021 — 10:41