HB: Nr.: 0706 –Gewässerverunreinigung durch Leckage im Schiff-

Ort: Bremerhaven, OT Fischereihafen, Labradorhafen
Zeit: 10.11.2022, 16:00 Uhr
Am Donnerstag führte eine Leckage in einem Binnenmotorschiff in Bremerhaven zum Austritt von Öl ins Wasser.

Gegen 16:00 Uhr bemerkte die Schiffsführerin einen ölhaltigen Film direkt am Schiff im Labradorhafen in Bremerhaven. Eine daraufhin durchgeführte Nachschau im eigenen Maschinenraum führte zu der Erkenntnis, dass die Bilge voll mit Wasser war und wahrscheinlich die Notlenzeinrichtung automatisch aktiv wurde. Sie verständigte umgehend das Hafenamt. Bei der Verschmutzung handelte es sich um ein stark mit Wasser verdünntes Ölgemisch auf einer Fläche von ca. 100 qm. Sofort eingeleitete Maßnahmen der Wasserschutzpolizei, der Feuerwehr und des THW verhinderten eine weitere Gewässerverunreinigung.

Weitere Kontrollen des Füllstandes in der Bilge bis zum Folgetag zeigten keine Verbesserung, so dass zunächst die Weiterfahrt untersagt wurde. Das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt wurde informiert. Die Ermittlungen ergaben, dass eine defekte Stevenrohrdichtung ursächlich für die Leckage war. Ein verständigter Gutachter bestätigte das Auslaufen des Schiffes, um eine Werft zur Reparatur aufzusuchen.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Kerstin Fischer
Telefon: 0421/362 12114