HB: Nr.: 0697 –Wer sind die Männer aus dem Supermarkt?–

Ort: Bremen-Neustadt, OT Südervorstadt, Gastfeldstraße
Zeit: 07.11.22, 17.35 Uhr
Ein Vorfall am Montagabend mit einem mutmaßlich rechtsextremen Hintergrund in einem Supermarkt in der Neustadt rief den Staatsschutz der Polizei Bremen auf den Plan. Die Ermittlerinnen und Ermittler suchen hierbei auch nach einem wichtigen Kunden.

In Internetbeiträgen wurde ein Vorfall gepostet, wonach in den Abendstunden der Kunde eines Einzelhandelsgeschäftes in der Bremer Neustadt weitere Konsumenten mit „extrem rechten und rassistischen Symbolen“ provoziert hätte. Auf die Symboliken angesprochen, habe dieser Mann ein Messer und Pfefferspray hervorgeholt. Nach einer Diskussion hätte er den Supermarkt mit einem Hitlergruß verlassen.

Die Ermittlungen der Polizei Bremen führten schnell zu einem Supermarkt in der Gastfeldstraße. Mit Hilfe von Videoaufnahmen konnte der Sachverhalt weiter verifiziert werden. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde ein unbekannter Mann, der einen Rucksack, bestickt mit einer Konföderierten Flagge und rechtsextremistischen Symbolen trug, von einem anderen Kunden angesprochen. Der Unbekannte zog daraufhin ein Messer woraufhin der andere Abstand nahm. Beide verließen anschließend getrennt den Supermarkt.

Die Identifizierung des Verdächtigen dauert an. Der Staatsschutz der Polizei Bremen ermittelt und sucht auch nach dem anderen Mann an der Kasse. Er und gegebenenfalls weitere Zeugen werden dringend gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter 0421 362-3888 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114