HB: Drohnen, Wärmebildkameras, Leuchten und Rauchverschlüsse für die Freiwilligen Feuerwehren

Die Öffentliche Versicherung Bremen hat Einsatzmittel im Wert von 81.000 Euro an die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bremen übergeben. Zu den neuen Geräten gehören vier Drohnen, zwölf Wärmebildkameras, zehn Akku-Leuchten und fünf Rauchverschlüsse. Die Summe setzt sich aus den jährlichen Zuwendungen in Höhe von 27.000 Euro seit dem Jahr 2020 zusammen. Aufgrund der Pandemie mussten die letzten beiden Übergaben ausfallen.

ÖVB-Regionaldirektor Rüdiger Meyer überreichte im Beisein von Innensenator Ulrich Mäurer die neuen Einsatzmittel an den Leiter der Feuerwehr Philipp Heßemer und den Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbandes Reiner Berlips.

Innensenator Ulrich Mäurer betonte: „Die ÖVB ist seit vielen Jahren ein wichtiger und verlässlicher Partner der Feuerwehr. Wir freuen uns sehr über die langjährige Förderung der Freiwilligen Feuerwehren mit der Ausstattung modernster Technik. Ich möchte mich für diese wertvolle Partnerschaft herzlich bedanken.“

Die Drohnen werden überwiegend vom Fernmeldedienst der Freiwilligen Feuerwehren in den Einsatz gebracht. Sie dienen zur Erkundung von Einsatzstellen aus der Luft und zur Fotodokumentation. So sind sie beispielsweise beim Großbrand einer Recyclinganlage Anfang Oktober zum Einsatz gekommen, um über ein Wärmebild die Brandausbreitung zu verorten und zugleich den Zustand des Hallendaches zu erkunden. Die Ehrenamtlichen haben sich für den Einsatz der Drohnen speziell schulen lassen.

Die zwölf Wärmebildkameras sind auf Löschfahrzeugen und Sonderfahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehren (FF) verlastet. Das beschreibt tatsächlich ein Novum. Bislang haben die Fahrzeuge der FF nur in Ausnahmefällen Wärmebildkameras mitgeführt.

Zehn Akku-Leuchten sind aus den ÖVB-Zuwendungen beschafft worden. Neun weitere Geräte hat der Landesfeuerwehrverband gekauft. Somit können alle 19 Freiwilligen Feuerwehren mit diesen Speziallampen ausgestattet werden. Sie dienen zur initialen Ausleuchtung von Einsatzstellen in der Anfangsphase, ohne direkt einen Stromerzeuger in Betrieb nehmen zu müssen.

Mit dem Einbau der mobilen Rauchverschlüsse in Zugangstüren zu Brandräumen oder Wohnungen gelingt es, dass kein weiterer Brandrauch beispielsweise in den Treppenraum gelangt. Diese Einsatzmittel werden an fünf unterschiedliche ehrenamtliche Einheiten gegeben.

Seit einigen Jahrzehnten unterstützt die ÖVB die Feuerwehren in Bremerhaven und Bremen mit Zuwendungen, die für spezielle Einsatzmittel und Schutzausrüstung für die Einsatzkräfte sowie Ausstattung für die Jugendarbeit zur Verfügung stehen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bremen
Pressestelle
Christian Patzelt
Telefon: 0421 3030 0
E-Mail: pressestelle@feuerwehr.bremen.de