HB: Nr.: 0654 –Zwischenbilanz Ermittlungsgruppe – fünf Täter in U-Haft–

Ort: Bremen
Zeit: 01.09.2022 – 19.10.2022
Die Polizei Bremen richtete im September aufgrund steigender Straftaten im Bereich der Straßenkriminalität eine Ermittlungsgruppe ein (siehe PM 0554). Die polizeilichen Ermittlungen und Maßnahmen brachten bereits mehrere Täter in U-Haft.

Die Ermittlungsgruppe, die zur gezielten Bekämpfung der Diebstahls- und Raubkriminalität im Bereich der Bremer Innenstadt eingerichtet wurde, findet in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft und der Bundespolizei statt. Neben den Ermittlungen wurden ab Oktober auch gezielte Schwerpunktmaßnahmen mit Unterstützung von Zivilkräften durchgeführt. Durch die intensiven Maßnahmen in Zusammenarbeit mit den anderen Behörden gelang es 22 vorläufige Festnahmen bei elf Taten durchzuführen. Die überwiegend aus Algerien, Marokko und Tunesien stammenden Täter begangen überwiegend gewerbsmäßige und arbeitsteilige Diebstahlsdelikte. Durch die Einsatzkräfte wurden insbesondere Handys, Bargeld, Portemonnaies, EC-Karten und Personalpapiere beschlagnahmt. Einige von den Tätern führten Einhandmesser und Pfeffersprays mit sich.

Zuletzt wurde am 18.10.2022 gegen einen 27-jährigen Somalier ein Haftbefehl erlassen, der in der Löningstraße in Bremen-Mitte einem 24-jährigen Mann versuchte das Bargeld aus der Jackentasche zu ziehen. Der 24-Jährige bemerkte dies und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung. In dessen Verlauf versuchte der Täter den Mann mit einer Flasche zu schlagen. Am Boden liegend raubte der 27-Jährige Wertgegenstände und das Mobiltelefon aus der Jacke. Das Raubgut konnte anschließend bei der Gestellung mit Ausnahme des Handys aufgefunden und wieder ausgehändigt werden.

Durch die intensiven Ermittlungen hat das Amtsgericht Bremen auf Antrag der Staatsanwaltschaft insgesamt gegen fünf Zuwanderer zwischen 18 und 27 Jahren Untersuchungshaftbefehle erlassen. Weitere Haftprüfungen stehen aktuell noch aus. Die Maßnahmen werden konzentriert weitergeführt und die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei rät auch vor dem aktuell stattfindenden Freimarkt weiterhin: Achten Sie auf Ihre Wertsachen! Verwahren Sie Wertgegenstände in verschließbaren Innentaschen und tragen Sie weder Handy noch Portemonnaie lose in der Hosentasche. Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen. Zeigen Sie Unbekannten nicht Ihr Handy. Die Frage nach der Uhrzeit, könnte ein Trick sein, um einen Diebstahl oder Raub vorzubereiten. Weitere Verhaltenstipps finden Sie unter www.polizei.bremen.de.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Kerstin Fischer
Telefon: 0421/362 12114