HB: Bahnmitarbeiter getreten und bedroht

Bahnhof Uelzen, 21.09.2022 / 20:50 Uhr

Ein 28-jähriger Mann aus Uelzen wird beschuldigt, zwei DB-Sicherheitsmitarbeiter auf dem Bahnsteig in Uelzen getreten, bedroht und beleidigt zu haben. Zuvor war er von der Mitfahrt in einem Metronom ausgeschlossen worden.

Der Vorfall ereignete sich am Montagabend um 20:50 Uhr auf Bahnsteig 103. Der alkoholisierte Mann hatte sich mit dem Zugbegleiter gestritten und geweigert, den abfahrbereiten ME 82138 nach Hamburg zu verlassen. Er soll keine Maske getragen und die Füße auf dem Sitz gehabt haben. Zwei DB-Sicherheitsmitarbeiter (22, 23) forderten ihn dann ebenfalls auf, den Zug zu verlassen. Daraufhin soll sie der Mann als „Hurensöhne“ beleidigt und zudem bedroht haben, sie „abzustechen“. Er trat mehrfach nach den Mitarbeitern. Auf dem Bahnsteig wurde er zu Boden gebracht – dann klickten die Handschellen.

Bundespolizisten stellten die Personalien fest. Der 28-jährige Deutsche ist polizeilich bekannt. Zudem lag eine Aufenthaltsermittlung des Landgerichts Lüneburg vor. Mit einem Platzverweis wurde er entlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bremen
Pressesprecher
Holger Jureczko
Telefon: 0421 16299-604 o. Mobil: 0172-8938080
E-Mail: bpoli.bremen.oea@polizei.bund.de