HB: Nr.: 0535 –Betrugsmasche: Falsche Polizisten und Schockanrufe–

Ort: Bremen-Findorff, OT Weidedamm, Marbacher Weg
Zeit: 25.08.2022, 19:15 Uhr – 20:15 Uhr
Trickbetrüger in Bremen-Findorff gaben sich am Donnerstagabend als Polizisten aus und gelangten so an Bargeld und Schmuck einer 85-Jährigen.

Im Marbacher Weg überzeugten unbekannte Täter eine Seniorin davon, ihnen Erspartes und Schmuck auszuhändigen. Die Betrüger gaben sich als Polizeibeamte aus und gingen mittels eines Schockanrufes vor. Um 19:15 Uhr erhielt die Dame einen Anruf eines vermeintlichen Polizisten. Ihr Enkel wäre für einen Verkehrsunfall verantwortlich gewesen. Um den entstandenen Schaden zu mindern, müsste sie Wertgegenstände und Bargeld an einen Kurier der Polizei überreichen. Die 85-Jährige kam den Anweisungen nach und überreichte eine rote Kosmetiktasche mit Schmuck und Geld. Den Kurier beschreibt sie wie folgt: Er trug eine helle, kurze Hose. Er soll circa 30 Jahre alt sein und eine schmale Statur haben. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421 362-3888 entgegen.

Die Polizei warnt erneut: Wenn sich bei Ihnen eine Polizistin oder ein Polizist oder sonst jemand Fremder am Telefon meldet und nach Ihren Geld- und Wertsachen fragt und auf deren Herausgabe drängt: Legen Sie auf. Das kann nur ein Betrugsversuch sein. Die Polizei wird Sie niemals nach Ihren Geld- beziehungsweise Wertsachen fragen und um deren Herausgabe bitten. Das tun nur Betrüger. Auch wenn auf Ihrem Display die Polizeinotrufnummer 110 erscheint, handelt es sich um einen Betrugsversuch. Denn unter dieser Nummer wird Sie die echte Polizei niemals kontaktieren.

Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen. Fordern Sie von angeblichen Polizisten den Dienstausweis. Rufen Sie beim geringsten Zweifel die Polizei unter 110 an. Binden Sie beim geringsten Zweifel Nachbarn oder Vertrauenspersonen ein.

Mehr Tipps und Hinweise gibt es beim Präventionszentrum der Polizei Bremen unter (0421) 362-19003 oder unter www.Polizei.Bremen.de.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
David Rutzen
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749