HB: Katzenbabys von Bahnstrecke geborgen: Muttertier ebenfalls gefunden

Bahnübergang Rottland in Nordholz (Landkreis Cuxhaven), 14.06.2022 / 10:15 Uhr

Cuxhavener Bundespolizisten haben mit Kollegen der Polizeistation Nordholz drei süße Katzenbabys vor den Gefahren des Bahnverkehrs bewahrt. Die Bundespolizisten befanden sich auf einer Streifenfahrt entlang der Bahnstrecke Cuxhaven-Bremerhaven. Am Bahnübergang Rottland im Bereich Nordholz sahen sie einen kleinen Katzenkopf aus der Abdeckung des Kabelschachtes herausragen. Dabei stellten die Beamten fest, dass sich insgesamt drei Kätzchen ängstlich aneinander kuschelten und nach dem Muttertier riefen. Die Streife war noch mit der Organisation der Unterbringung beschäftigt, als ebenfalls eine Streife der Polizeistation Nordholz anhielt. Auch die Landespolizei hatte einen Notruf wegen kleiner Katzen am Gleis erhalten. Das Trio wurde im Tierheim Cuxhaven aufgenommen.

Am heutigen Nachmittag wurde bekannt, dass eine aufmerksame Anwohnerin auch die Mutterkatze gefunden und im Tierheim abgegeben hat. Mehreren Anwohnern war die Katzenfamilie in den letzten Tagen aufgefallen. Insbesondere die Kleinen waren zutraulich und könnten bereits Kontakt mit Menschen gehabt haben. Es ist nicht auszuschließen, dass der Wurf noch nicht vollzählig ist. Wer ein weiteres Kätzchen entdeckt, wird gebeten, sich an das Tierheim Cuxhaven zu wenden.

Redaktionshinweis: Leider ist kein gemeinsames Foto mit der Mutterkatze verfügbar, sondern nur das der drei Kätzchen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bremen
Rene Schmidt
Telefon: 0421 16299-746
Mobil: 0173-6783390
E-Mail: bpoli.bremen.oea@polizei.bund.de