HB: Nr.: 0347–Rollstuhlfahrer überfallen–

Ort: Bremen-Osterholz, OT Blockdiek, Düsseldorfer Straße
Zeit: 08.06.22, 22.30 Uhr
Zwei Räuber überfielen am Mittwochabend in Blockdiek einen Rollstuhlfahrer und raubten seinen Rucksack. Die Täter flüchteten unerkannt. Die Polizei sucht Zeugen.

Die beiden Männer näherten sich dem 56 Jahre alten Rollstuhlfahrer, der aufgrund eines Unfalls derzeit auf einen Rollstuhl angewiesen ist, gegen 22.30 Uhr in der Düsseldorfer Straße von hinten. Sie warfen ihn samt Rollstuhl um, so dass der Mann zur Seite auf den Boden fiel. Dort entriss ihm das Duo seinen Rucksack und flüchtete in unbekannte Richtung. Passanten halfen dem 56-Jährigen nach einer Weile auf, der die Tat am nächsten Tag an einer Polizeiwache zur Anzeige brachte.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Räuber wurden als etwa 30 bis 35 Jahre alt und ca. 1,80 bis 1,85 Meter groß beschrieben. Ein Täter soll kräftig und muskulös sein. Er hat dunkle Haare und einen Vollbart. Zur Tatzeit trug er ein rotes Cap, ein rotes Nike-Shirt, eine blaue Jeans und schwarze Turnschuhe. Sein Komplize soll dick sein, mit hellbraunen Stoppelhaaren. Er war mit einem dunklen Adidas-Shirt, einer weißen Jogginghose und schwarzen Adidas-Schuhe bekleidet. Er trug einen Ohrring und Tattoos an beiden Armen.

Der gestohlene Rucksack ist schwarz und von der Marke „Erasco“, an einem Reißverschluss befindet sich ein rosa Schweinchen-Plüschanhänger. In der Tasche befanden sich eine Geldbörse mit Bargeld und diversen Karten.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421 362-3888 entgegen.

Die Polizei rät: Alarmieren Sie in Notfällen über den kostenlosen Notruf 110 sofort die Polizei. Merken Sie sich auffällige Merkmale des Täters, seine Fluchtrichtung und teilen Sie dies den Notrufsprecherinnen und Notrufsprechern mit. So können möglicherweise Täter schnell gefasst und Beweismittel sichergestellt werden.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114
Fax: 0421/362-3749