HB: Nr.: 0288 — Falsche Wasserwerker und Polizisten erbeuten Gold und Schmuck

Ort: Bremen-Schwachhausen , OT Neu-Schwachhausen, OT Tenever, Bultenweg Zeit: 11.05.2022 und 12.05.2022 , 17.00 – 19.00 Uhr

Am Mittwoch kontaktierten Trickdiebe und Betrüger ältere Menschen in Schwachhausen und Tenever. Die Täter gaben sich als Wasserwerker und Polizisten aus. Die Polizei sucht Zeugen und gibt Präventionstipps.

Am Mittwochnachmittag wurde ein 82 Jahre alter Mann in Schwachhausen mehrfach von einem falschen Polizeibeamten angerufen. Ihm wurde eine angebliche Dienstnummer genannt und er wurde auf die Möglichkeit, beim Notruf 110 nachzufragen, hingewiesen. Wenig später meldete sich ein weiterer angeblicher Polizeibeamter und bezog sich auf das Gespräch mit seinem „Kollegen“. Unter dem Vorwand ein Betrügerring beabsichtige den Herrn auszurauben, wurde er gebeten seine Wertgegenstände, Gold und Schmuck, in die sichere Verwahrung der Polizei zu geben. Der Senior holte daraufhin seine Wertsachen auch aus seinem Schließfach. Daraufhin wurde er erneut angerufen und eine Übergabe besprochen. Diese Übergabe erfolgte dann durch Ablegen der Wertgegenstände im Kofferraum seines Fahrzeuges. Die Fahrzeugschlüssel sollten unter den Scheibenwischern deponiert werden. Als der Betrogene nach 45 Minuten zu seinem Fahrzeug zurückkam waren die Wertgegenstände verschwunden. Später meldete sich dann noch ein angeblicher Staatsanwalt und bedanke sich für die Kooperation. Seine Wertgegenstände könne er bei der Polizei am Wall wieder abholen. Die Polizeiwache konnte ihm leider nur mitteilen, dass er einer Betrugsmasche zum Opfer gefallen ist.

Am Donnerstagnachmittag besuchten angebliche Wasserwerker eine ältere Dame in einem Mehrfamilienhaus in Tenever. Unter dem Vorwand die Wasserhähne überprüfen zu müssen gelangten sie in ihre Wohnung im Bultenweg. Die 62 Jährige ging dann mit einem der Täter in den Keller, während der Komplize die Wohnung nach Wertgegenständen durchsuchte. Die Täter hier wurden wie folgt beschrieben: Circa 160 cm groß, schwarze Haare, dunkle Jeans, trugen bei der Tat Handschuhe

Hinweise zu diesen Fällen nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421 – 362 3888 entgegen.

Immer wieder gelingt es diesen Kriminellen, Zugang zu den Wohnräumen meist lebensälterer Menschen zu erschleichen. Ihre betrügerische Rolle spielen sie überzeugend. Trotzdem erneut der Appell: Seien Sie wachsam und lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Ziehen Sie nach Möglichkeit Angehörige oder Nachbarn hinzu. Die Polizei rät: Lassen Sie nur Handwerker hinein, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Fordern sie von angeblichen Polizisten den Dienstausweis und prüfen sie diesen sorgfältig. Wenn Sie geringsten Zweifel an der Echtheit haben, rufen Sie den kostenlosen Notruf 110 an.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749