HB: Mit dem Bolzenschneider auf die Toilette?

Bahnhof Lüneburg, 26.03.2022 / 02:00 – 02:15 Uhr

Bundespolizisten haben einen jungen Mann kurz nach dem Versuch des besonders schweren Diebstahls noch am Tatort gestellt. Der 28-jähriger Mann aus Bleckede hatte den Lüneburger Bahnhof zu nächtlicher Zeit wegen eines fragwürdigen Bedürfnisses aufgesucht: Er führte einen ca. 60 cm großen Bolzenschneider mit sich.

Mit diesem Werkzeug versuchte er das spezielle Panzerschloss am Toilettenautomaten zu knacken. Als dieser Versuch auch nach erheblicher Kraftanstrengung nicht zum gewünschten Erfolg führte, brachte er den Bolzenschneider wieder zu seinem Auto. Ein Zeuge dieser Tat sprach die Streife der Bundespolizei an, die kurze Zeit später den Bahnhof betrat. Der Mann konnte noch in der Nähe der Toiletten gestellt werden. Der 28-jährige Deutsche zeigte sich reumütig, übergab den Bolzenschneider und gestand den gescheiterten Versuch. Mit einer Strafanzeige wegen besonders schwerem Diebstahl durfte er dann die Wache verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bremen
Rene Schmidt
Telefon: 0421 16299-746
Mobil: 0173-6783390
E-Mail: bpoli.bremen.oea@polizei.bund.de