HB: Nr.: 0687–Nach Verkehrsunfall geflüchtet


Ort: Bremen-Burglesum, OT Lesum, Bundesautobahn A 270
Zeit: 12.09.21, 6.15 Uhr
Ein Autofahrer verlor am Sonntagmorgen auf der Autobahn A 270 in Lesum offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug und raste in die Mittelleitplanke. Der Fahrer flüchtete von der Unfallstelle. Die Polizei konnte einen 36 Jahre alten Tatverdächtigen stellen.

Laut Zeugenaussagen befuhr der Fahrer eines Kleinwagens mit hoher Geschwindigkeit die A 270 von Blumenthal kommend in Richtung in Bremen-Nord. Dabei verlor er offensichtlich im linken Fahrstreifen die Kontrolle über den Mitsubishi Colt, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte einen Betonsockel der Lärmschutzwand. Anschließend fuhr er einen Leitpfosten um, raste frontal über beide Fahrstreifen und durchbrach die Mittelschutzplanke. Hinter der Leitplanke stieß der Wagen noch gegen einen Lichtmast, wo er nach einigen Metern zum Stillstand kam. Zeugen konnten dann beobachten, wie zwei Insassen flüchteten.

Eine alarmierte Streife konnte einen 36-jährigen Tatverdächtigen in Unfallnähe stellen. Er stand unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen, beide Teste verliefen positiv. Im Auto fanden die Einsatzkräfte Rauschgift. Dem 36-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurden unter anderem Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrerflucht eingeleitet.

Am Mitsubishi entstand Totalschaden. Das Auto musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro.

Während des Einsatzes kam es im Kreuzungsbereich der Lesumer Heerstraße zudem zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Streifenwagen. Beim Abbiegen kollidierten die Funkwagen, dabei wurden drei Einsatzkräfte leicht verletzt. An den Einsatzwagen entstand Totalschaden. Es kam zu keinen weiteren Personen- oder Sachschäden. Die weiteren Ermittlungen zu dem Unfall dauern an.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114
Fax: 0421/362-3749

(Visited 113 times, 4 visits today)