POL-HB: Nr.: 0249 –Kontrollgruppe Raser und Poser ahndet Verstöße–

Ort: Bremen
Zeit: 02.04.21 – 03.04.21
Die Kontrollgruppe Raser und Poser der Polizei Bremen überprüfte am Osterwochenende im Stadtgebiet diverse Kraftfahrzeugführer und ahndete viele Verstöße.

Die Spezialisten kontrollierten Karfreitag und am Samstag etwa 30 Fahrzeuge und stellten hierbei einige Geschwindigkeitsverstöße fest. Negativer Spitzenreiter war ein Autofahrer, der mit Tempo 124 auf der Kurfürstenallee statt der erlaubten 50 km/h unterwegs war. Ihn und fünf weitere Raser in verschiedenen Stadtteilen, erwarten entsprechende Fahrverbote. Dazu ahndete die Kontrollgruppe Ordnungswidrigkeiten, wie Rotlichtfahrten und verbotenes Rechtsüberholen. Ein weiterer Fahrzeugführer und ein E-Scooter-Fahrer waren ohne Versicherungsschutz unterwegs, gegen sie wurden entsprechende Strafanzeigen geschrieben. Die Polizisten führten außerdem verkehrserzieherische Gespräche, stellten Mängelkarten aus und gingen Hinweisen auf vermeintliche Poser Treffen nach. In einem Fall wurde einem Autofahrer die Weiterfahrt wegen technischer Veränderungen untersagt.

Neben Verkehrskontrollen und Schwerpunktmaßnahmen setzt die Polizei Bremen wieder an mehreren Tagen in der Woche zivile Funkstreifenwagen zur Bekämpfung von aggressiven Verhaltensweisen im Straßenverkehr ein. Die Kontrollgruppe besteht aus geschulten Mitarbeitern und hat speziell Raser und Poser im Visier. Die Spezialisten fahren im gesamten Bremer Stadtgebiet auf Streife und berücksichtigen dabei auch Beschwerden und Hinweise aus der Bevölkerung, die erfahrungsgemäß im Sommer zunehmen. Sie sind angehalten, typische Verstöße wie lautstarkes Beschleunigen, unnützes Hin und Herfahren, belästigendes Posen, technische Manipulationen an Kraftfahrzeugen, kurzzeitige Geschwindigkeitsübertretungen und verbotene Kraftfahrzeugrennen zu unterbinden und zu ahnden.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114

Updated: 5. April 2021 — 10:39