Polizei Bremen: Nr.: 0778–Betrunkener Autofahrer verursacht schweren Verkehrsunfall–

Ort: Bremen-Walle, Autobahnzubringer Überseestadt
Zeit: 21.11.20, 21.45 Uhr
Ein 49 Jahre alter Autofahrer verursachte am Samstagabend unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall auf dem Autobahnzubringer Überseestadt. Dabei wurden drei Personen verletzt, darunter zwei schwer.

Der 49-Jährige befuhr den Autobahnzubringer mit seinem BMW in Richtung Autobahn 27. Auf dem Fly-Over geriet er plötzlich ins Schleudern, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen die rechte Schutzplanke. Durch den Aufprall wurde der Wagen auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kollidierte dort mit zwei entgegenkommenden Kleintransportern seitlich und frontal. Alarmierte Rettungs- und Polizeikräfte trafen am Unfallort auf ein Trümmerfeld. Überall lagen Fahrzeugteile auf der Fahrbahn verteilt, aus den zum Teil stark beschädigten Unfallwagen liefen Betriebsstoffe aus. Unbeteiligte halfen am Unfallort bereits den Verletzten. Der 49-Jährige befand sich noch im Auto. Er war zunächst kaum ansprechbar und hatte eine schwere Handverletzung erlitten. Zudem stand er unter Alkoholeinfluss, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,5 Promille. Nach einer Erstversorgung durch Rettungskräfte musste er in eine Klinik gebracht werden. Dort wurde eine angeordnete Blutentnahme durchgeführt. Die 56 und 58 Jahre alten Fahrer der beiden Sprinter-Transporter erlitten durch den Unfall ebenfalls Verletzungen. Der 56-Jährige musste in einem Krankenhaus intensivmedizinisch behandelt werden.

Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Unfallstelle wurde für die Dauer der Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn für zwei Stunden gesperrt.

Gegen den 49-Jährigen wurden Ermittlungen wegen einer Trunkenheitsfahrt und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Sein Führerschein wurde zur Vorbereitung der Einziehung beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114
Fax: 0421/362-3749