Berlin: Nach Gepäckdiebstahl im ICE festgenommen

Einen Gepäckdieb nahm die Bundespolizei an Christi Himmelfahrt am Berlin Hauptbahnhof fest. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand hat ein 21-jähriger Mann in dem ICE 951 (Köln – Berlin) versucht, einen Rucksack zu stehlen.

Während der Zugfahrt durchwühlte der Mann das Reisegepäck von anderen Fahrgästen und entleerte dabei mehrere Koffer. Hierbei verteilte er auch verschiedene Kleidungsstücke auf umliegende Sitze. Schließlich steckte er einen fremden Rucksack in einen zuvor entleerten Koffer und wollte damit den Zug verlassen. Eine Betroffene konnte dies mit Hilfe anderer Reisenden verhindern und den Zugbegleiter informieren.

Alarmierte Bundespolizisten nahmen den ägyptischen Staatsangehörigen daraufhin fest und zur Dienststelle mit. Weiteres Diebesgut konnte sie bei ihm nicht finden. Nach Anzeigenaufnahme wegen des Verdachts des versuchten Diebstahls konnte der in Nordrhein-Westfalen wohnhafte Mann die Dienststelle wieder verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
– Pressestelle –
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 204 561 – 39 02
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de